Krisenwohnhaus

Logo_Pro_Mente
Redatkioneller Beitrag Pro Mente:

 

Eine der größten Stärken - an sich glauben und Unterstützung annehmen


Die eigenen Ressourcen und Stärken zu erkennen und zu nutzen sind die Säulen und das Fundament das Leben auch in Krisensituationen gelingend und gut meistern zu können. Eine besondere Stärke zeigt Herr Alois Strauß,  in dem er seine Ressourcen erkennt und Angebote nutzt, diese weiter aufrecht zu erhalten und auszubauen. „Ich hatte bis zu meinem vierzigsten Lebensjahr einen harten Leidensweg, weil mir das Leben wegen meiner Erkrankung oft mit Respektlosigkeit und Erniedrigung begegnete, insbesondere in meiner eigenen Verwandtschaft. Die Leute denken, wenn man alleine ist, ist man einsam. Das stimmt so aber nicht. Ich habe gelernt, dass man immer an sich selbst glauben muss, auch wenn die Menschen, die einem nahe stehen, nicht an einen glauben. Wenn ich beispielsweise mit meinem Hund in den Wald gehe, werden wir vom Gesang der Vögel und dem Duft der Bäume begrüßt. Das Wichtigste im Leben ist Verantwortung. Ohne Verantwortung gibt es keine Ziele und ohne Ziele und Ideale kann ein Mensch gar nicht wissen, ob sein Leben zurzeit Sinn macht.
Das Krisenwohnhaus hat einen besonderen Platz in meinem Leben. Hier kann ich her kommen, wenn ich das Gefühl habe, dass ich ein Ventil brauche für das, was sich in meinem Alltag in mir angestaut hat. Das Wichtigste dabei sind die Gespräche mit den Leuten - ich kann erzählen, was ich möchte und weiß, dass ich immer ernst genommen werde, was im Alltag eben nicht immer selbstverständlich ist. Die für mich bedeutendste Lernerfahrung, die ich hier im Krisenwohnhaus gemacht habe, ist, dass ich mir jederzeit selbst vor Augen halten kann, welche besonderen Ressourcen in meinem Leben dazu beitragen, dass ich mich wohl fühle und gesund bleibe. Mein ganzer Stolz ist meine Persönlichkeit und meine Kreativität, denn nicht mit den Augen sieht man die wichtigen Dinge des Lebens, sondern mit dem Herzen.“
Für viele Menschen, die Krisensituationen und/oder Erkrankungen erfahren, fällt der Blick auf das, was schön am Leben ist, und was die eigenen Stärken sind schwer. Das Gefühl, sich selbst nicht mehr helfen zu können nimmt Überhand und lässt das Leben schwer meistern.  Das Krisenwohnhaus Spittal, eine Einrichtung der pro mente kärnten GmbH, bietet Menschen in sozialen und psychischen Krisensituationen medizinische, psychologische und soziotherapeutische Unterstützungsangebote,  welche sich an den individuellen Lebensbedingungen der Personen orientiert. Im Rahmen von Einzelgesprächen oder gruppentherapeutischen Angeboten wird gemeinsam an der (Wieder-) Erlangung von Kompetenzen zur  autonomen Lebensbewältigung gearbeitet, also der Fähigkeit, das eigene Leben auch in Krisensituationen zu bewältigen.
Die größte Stärke eines Menschen, und dass zeichnet Herrn Strauß und viele andere BesucherInnen des Krisenwohnhauses und anderen unterstützenden Angeboten aus, liegt in der Kraft, Unterstützung anzunehmen und an die eigenen Ressourcen zu glauben.

Krisenwohnhaus
Kummererstraße 25, 9800 Spittal/Drau
Telefon/Telefax 04762 / 44 688
mail: krisenhaus-spittal@promente-kaernten.at
www.promente-kaernten.at