Nationalparkvolksschulen - Verlängerung des Projektes

Foto NP-Partnerschaftsverlängerung mit VS
Kürzlich fand in der Nationalpark-Volksschule Obervellach die Partnerschaftsverlängerung des Nationalparks Hohe Tauern mit den Volksschulen der Region statt.

Die Volksschulen der Nationalparkgemeinden Heiligenblut, Großkirchheim, Mörtschach, Winklern, Obervellach, Mallnitz und Malta sind seit 2004 Nationalpark-Volksschulen. Bei einem Festakt fand die Unterzeichnung der Verlängerung dieser Partnerschaft um weitere vier Jahre statt.

Im Rahmen dieser Vereinbarung werden die Schüler/innen während ihrer gesamten Volksschulzeit von Nationalpark Rangern begleitet und nach dem „Nationalpark-Lehrplan“, der in dem regulären Lehrplan fest verankert ist, unterrichtet. Dabei steht jedes Unterrichtsjahr im Zeichen eines speziellen Themas: Ist es in der ersten Schulstufe der Nationalpark mit seinen Besonderheiten, so steht in der zweiten Klasse die bergbäuerliche Kulturlandschaft im Mittelpunkt. Die dritte Klasse beschäftigt sich verstärkt mit dem Thema Wasser, wo auch Exkursionen zum Gebirgsbach stattfinden. Den Abschluss bildet schließlich die Klimaschule mit zahlreichen Experimenten zum Staunen und Ausprobieren. Die Schüler/innen dokumentieren diesen speziellen Unterricht in ihrer Nationalpark-Mappe und nützen auch sehr fleißig die vom Nationalpark zur Verfügung gestellten Bücher, Lupen und das Mikroskop.

Ziel dieser Partnerschaft ist die Sensibilisierung der Schüler/innen für die Belange und Zielsetzungen des Nationalparks Hohe Tauern. Denn die Nationalpark Idee lebt davon, dass sich die Bewohner/innen der Region mit ihr identifizieren können.