Rauchmelderpflicht

Logo Rauchmelder
Laut baurechtlichen Bestimmungen müssen Neubauten bereits seit 1. Oktober 2012 mitRauchwarnmeldern ausgestattet werden - bestehende Häuser und Wohnungen müssen bis 30. Juni 2013 darüber verfügen.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen muss in jedem Aufenthaltsraum (Wohnraum) sowie im Fluchtweg (Flur) ein Rauchwarnmelder an der Decke angebracht werden. Ausgenommen sind die Küche (hier würden zu oft Fehlarlarme enttehen), Abstellräume und Sanitärräume. In Wohnküchen (kombinierte, offene Küche mit Wohnzimmer) ist ein Rauchwanrmelder zu montieren - und zwar im Wohnbereich, möglichst weit entfernt vom Kochbereich.

Wichtige Kriterien für den Kauf:

  • Nur geprüfte Produkte verwenden (CE-Prüfzeichen). Rauchwarnmelder müssen der ÖNORM EN 14604 entsprechen.
  • Rauchwarnmelder sind regelmäßig auf ihre Funktion zu überprüfen. Achten Sie daher auf möglichst lange Prüfintervalle.
  • Leicht bedienbarer Testknopf, der jederzeit eine einfache Funktionsüberprüfung ermöglicht.
  • Warnfunktion, sobald ein Batteriewechsel nötig ist.
  • Lange Lebensdauer (Garantie)
  • Einfache Montagemöglichkeit und Gebrauchsanleitung